Radfahren in Essen:
Video: Eröffnung der Natur Route







Auswahl weiterer Videos über Radtouren in Essen (© Gregor Jung):

Raderlebnis Essen

Fahrradfreundlich

Seit der Verleihung der sogenannten "Rostigen Speiche" Anfang der 90er Jahre erlebt Essen eine beachtliche Wandlung zu einer fahrradfreundlichen Stadt. Inzwischen durchzieht ein Netz von ausgeschilderten Radwegen das Stadtgebiet, oftmals durch abgesetzte Radwege oder Radstreifen, Fahrradstraßen oder über Radwege abseits des Straßenverkehrs.

Entdeckungen und Überraschungen

Obwohl einige Radrouten in Essen bereits einen hohen Bekanntheitsgrad haben, wie beispielsweise am Baldeneysee oder an der Ruhr, ist das Angebot aber überraschend größer, als es auf den ersten Blick erscheint. So sollen die nachfolgenden Seiten auch ein Angebot sein, die vielfältigen Seiten Essens mit dem Rad zu erfahren. Es gibt immer noch viel zu entdecken!

Radfahren durch's Grüne

Neben dem erheblich verbesserten Angebot von Radverkehrseinrichtungen hat Essen einen beachtlichen Zuwachs an Radwegen durch's Grüne aufzuweisen. Sehr beliebte Trassen führen insbesondere über alte Bahnstrecken, die meist durch den RVR als Rad- und Wanderwege angelegt wurden. Auch an Ruhr und Rhein-Herne-Kanal und neuerdings auch an den Wasserläufen des Emschersystems bieten Radwege Erholung und Freizeitvergnügen abseits des Straßenverkehrs und eignen sich daher besonders für Familien mit Kindern.

Radrouten und Tourenvorschläge

Eine Vielzahl von ausgeschilderten Radrouten laden zu ausgedehnten Touren mit dem Rad ein. Innerhalb Essens sind insbesondere die Wasser- und Naturroute zu nennen. Über das Stadtgebiet hinaus führen insbesondere der Ruhrtalradweg und der Emscher Park Radweg.

Neben den ausgeschilderten Radrouten bieten sich zahlreiche Radtouren an, welche verschiedenste Aspekte der Geschichte und Gegenwart der Stadt Essen präsentieren.