Weiterführende Informationen zu den Einzelprojekten:

Radwege im Bau

Asphaltierung von Radwegeverbindungen

Weiterhin werden stark abgenutzte wassergebundene Decken wichtiger Radwege durch Asphaltdecken erneuert. So wurden kürzlich mehrere Maßnahmen von Grün und Gruga ausgeschrieben. Priorität haben noch nicht asphaltierte Abschnitte des Hauptrouten- und Ergänzungsnetzes.

Bauprogramm Radverkehr an Straßen

Im Jahr 2015 wurde das Bauprogramm Radverkehr auf Straßen vom Amt für Straßen und Verkehr erstmals erarbeitet und vom Bau- und Verkehrsausschuss beschlossen. Ziel dieses Programms ist es, neue Radfahr- und Schutzstreifen an Hauptverkehrsstraßen einzurichten, bestehende Radwege im Zuständigkeitsbereich des Amtes für Straßen und Verkehr zu erneuern und weitere Fahrradstraßen auszuweisen. Für das Programm stehen jährlich 500.000 Euro zur Verfügung.

Grünzug Zangenstraße

Das Konzept sieht die Schaffung einer Grünverbindung von der Rheinischen Bahn über die Bottroper Straße und dem Segerothpark bis in das Zentrum von Altenenessen-Süd vor. Der Grünzug entsteht auf einer bereits entwidmeten Bahnfläche zwischen der Rheinischen Bahn über den Segerothpark und dem Bahnhof Altenessen. Somit verbindet dieser durchgehende Grünzug die Innenstadt über das Nordviertel mit dem Welterbe Zollverein und schafft Verknüpfungen zu weiteren erholungswirksamen Grünflächen mit Fuß- und Radwegeverbindungen. Große Teile des Stadtteils Altenessen-Süd erfahren somit eine Lageverbesserung und Attraktivitätssteigerung.

Ein erster Teilabschnitt entstand ab Januar 2017 am Abzweig der Rheinischen Bahn mit der Überquerung der Pferdebahnstraße bis zum Segerothpark und zur Bottroper Straße. Mit dem Bau der 2. Bauabschnitts wurde bereits begonnen. Die Fertigstellung ist für Ende 2022 geplant.

Anschluss Kruppsche Ringbahn

Am aktuellen Ausbauende des Grünzugs Zangenstraße zweigt eine neue Verbindung für Fußgänger und Radfahrer auf der Trasse der ehemaligen Kruppschen Ringbahn bis zum Berthold-Beitz-Boulevard ab. Künftig soll auf dieser Trasse der neue Radschnellweg Mittleres Ruhrgebiet führen, jedoch ist dessen Ausbau nicht kurzfristig zu erwarten.

Radweg Rommenhöller Gleis

Der alte Gleisanschluss zur ehemaligen CO²-Fabrik der Firma Rommenhöller bietet die einmalige Chance, die im Bau befindlichen Wohnungsbauvorhaben entlang der Henri-Dunant-Straße und an der Veronikastraße mit den Einkaufs-, Freizeit- und schulischen Einrichtungen beiderseits der Wittenbergstraße zwischen Bergerhausen und Rüttenscheid topografisch günstig und verkehrssicher miteinander zu verknüpfen.

Der Ausbau der alten Gleise samt Gleisschotter hätte bereits vor mehr als drei Monaten beginnen sollen. Die beauftragte Fachfirma hat nun endlich die Arbeiten aufgenommen. Der Wegebau folgt ab November 2021 durch eine andere Firma. Ferner ist die Erneuerung der Brücke ausgeschrieben und wird am 14.10.2021 submissioniert. Die Fertigstellung ist für Ende 2022 geplant.